home über marty Sonstiges Linux OpenBSD CDVerwaltung Greetz wieso marty44?? Links

Installation des Filesystems XFS

Bei XFS handelt es sich um ein Journaling Filesystem. Wozu man so etwas braucht? Jeder, dem schon mal kurz der Strom ausgefallen ist, weis das ein EXT2-Filesystem je nach Plattengröße mehrere Minuten braucht, bis es repariert ist. Mit einen Journaling Filesystem wird dieses innerhalb von ein paar Sekunden erledigt.

1. Patchen des Kernels
Zur Zeit steht XFS in der Version 1.0.2 für den Kernel 2.4.14 zur Verfügung. Den Patch gibt es unter ftp://oss.sgi.com/projects/xfs/download/Release-1.0.2/kernel_patches/i386/2.4.14/. Der Dateiname lautet patch-2.4.14-xfs-1.0.2.bz2. Es werden auch die Sourcen des Kernels 2.4.14 benötigt. Dieser kann zum Beispiel von ftp://ftp.kernel.org/pub/linux/kernel/v2.4/ gezogen werden. Die Installation geht folgendermaßen:

www:# cd /usr/src/
www:/usr/src# tar xvfz /von/wo/auch/immer/linux-2.4.14.tar.gz
www:/usr/src# cp /von/wo/auch/immer/patch-2.4.14-xfs-1.0.2.bz2 .
www:/usr/src# bzip2 -d patch-2.4.14-xfs-1.0.2.bz2
www:/usr/src# cd linux
www:/usr/src/linux# patch -p1 < ../patch-2.4.14-xfs-1.0.2
www:/usr/src/linux# make menuconfig
Jetzt steht unter File Systems der Punkt SGI XFS filesystem support zur Verfügung. Dieser muß aktiviert werden. Die Unterpunkte müssen nicht aktiviert werden. Alle anderen Einstellungen vom Kernel müßt ihr schon selbst vornehmen und ich hoffe ihr wißt Bescheid, wie man seinen eignen Kernel backt und im Lilo/etc einträgt.
Wenn der Kernel fertig ist, sollte man ihn booten und gucken, ob alle Einstellungen klappen (bis auf XFS, was mangels der nötigen Tools noch nicht zu testen ist ;) ).

2. Installation der XFS-Tools
Die XFS-Tools gibt es unter ftp://oss.sgi.com/projects/xfs/download/Release-1.0.2/cmd_tars/. Der Name lautet xfsprogs-1.3.13.src.tar.gz. Die Installation geht nach dem bekannten Prinzip:

www:# cd /usr/src
www:/usr/src# tar xvfz /von/wo/auch/immer/xfsprogs-1.3.13.src.tar.gz
www:/usr/src# cd xfsprogs-1.3.13
www:/usr/src/xfsprogs-1.3.13# make configure
www:/usr/src/xfsprogs-1.3.13# make
www:/usr/src/xfsprogs-1.3.13# make install
Falls irgendwelche zusätzlichen Programme benötigt werden, zeigt diese das configure an. In dem Fall, das was fehlt, einfach vom Paketmanager das Programm nach installieren.

3. Anlegen eines XFS-Dateisystems
Zuerst muß natürlich eine Partition angelegt werden. Dieses kann zum Beispiel mit fdisk oder cfdisk erledigt werden. Hier in dem Fall wird das XFS-Dateisystem auf /dev/hdb1 erzeugt:

www:# mkfs -t xfs -f /dev/hdb1
Das wars auch schon ;). Gemountet wird es mit:
www:# mount /dev/hdb1 /mnt
Damit bei jeden Start des Rechners das Dateisystem automatisch gemountet wird, muß die Datei /etc/fstab bearbeitet werden. Der Eintrag sollte in etwa so aussehen:
/dev/hdb1  /mnt  xfs  defaults  0  0

zurück zur Linux-Übersicht
Letzte Aktualisierung dieser Seite: 24. Februar 2002