home über marty Sonstiges Linux OpenBSD CDVerwaltung Greetz wieso marty44?? Links

Installation der PCI Utils

Die PCI Utils dienen primär dem Zweck, mal eben zu schauen, was so für PCI Geräte in einen Rechner stecken ohne ihn aufschrauben zu müssen. Es ist auch ein Tool zum Setzen von PCI-Registern enthalten, aber ich habe keine Ahnung wo man das praktisch einsetzen kann. Unter ftp://atrey.karlin.mff.cuni.cz/pub/linux/pci/ kann man die pciutils runterladen (ich habe Version 2.1.11 verwendet).
Die Installation geht recht schnell von statten:
www:~ # cd /usr/src/
www:/usr/src # tar xfz /home/marty/pciutils-2.1.11.tar.gz
www:/usr/src # cd pciutils-2.1.11
www:/usr/src/pciutils-2.1.11 # make
www:/usr/src/pciutils-2.1.11 # make install
Ein kleiner Test:
www:~ # lspci
00:00.0 Host bridge: Intel Corp. 430VX - 82437VX TVX [Triton VX] (rev 02)
00:07.0 ISA bridge: Intel Corp. 82371SB PIIX3 ISA [Natoma/Triton II] (rev 01)
00:07.1 IDE interface: Intel Corp. 82371SB PIIX3 IDE [Natoma/Triton II]
00:0d.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
00:0e.0 Ethernet controller: Intel Corp. 82557/8/9 [Ethernet Pro 100] (rev 0d)
00:0f.0 VGA compatible controller: S3 Inc. 86c764/765 [Trio32/64/64V+] (rev 54)
00:10.0 SCSI storage controller: Tekram Technology Co.,Ltd. TRM-S1040 (rev 01)
Mit dem Parameter "-v" erhält man mehr Information zu den Geräten (I/O Adresse, IRQ, etc) und mit "-vv" wird es noch ausführlicher.

lspci bezieht nur die Geräte-ID's aus dem PCI Bus, die Beschreibung hingegen aus der Datei "/usr/local/share/pci.ids". Diese Datei wird in regelmäßen Abständen aktualisiert und kann unter http://pciids.sourceforge.net/ runtergeladen werden. Die neue "pci.ids" einfach nach "/usr/local/share" kopieren und schon kann lspci neue Geräte beim Namen nennen.


zurück zur Linux-Übersicht
Letzte Aktualisierung dieser Seite: 21. Januar 2003