home über marty Sonstiges Linux OpenBSD CDVerwaltung Greetz wieso marty44?? Links

XFree86-Einrichtung unter OpenBSD 2.9 für einen IBM Thinkpad 600

Untermodell 2645-310

Gestartet wird die Konfiguration mit dem folgenden Programm:
tp600# xf86config

Als erstes muß man angeben, welchen Maustyp man benutzen will. Der Trackpoint wird wie eine gewöhnliche PS/2-Maus angesprochen, allerdings muß man das wsmouse-Protokol nehmen (Protocol number 10). Da man nur zwei Maustasten hat, kann man die dritte dadurch emulieren, das man die zwei gleichzeitig drückt (Emulate3Buttons? y). Zudem will das Programm wissen, welche Gerätedatei der Maus zugeordnet ist (Mouse device: /dev/wsmouse).
Weiter geht es mit der Auswahl der Tastatur, hier nehme ich eine 102-Tasten-Tastatur (2). Als Tastaturlayout natürlich Deutsch (17). Die Frage nach extra XKB Optionen kann man verneinen.
Nun geht es an die Auswahl des Monitors. Hier sollte man aufpassen, da man mit falschen Einstellungen schnell seinen Monitor oder das TFT schrotten kann. Das TFT in diesen Thinkpad macht nur 800x600 mit, also wähle ich die Nummer 2 aus. Danach dann noch mal die Nummer 1 für 50-70 Hz. Die nächste Frage einfach mit Enter beantworten.
Anschließend folgt die Auswahl der Grafikkarte. Der Thinkpad 600 2645-310 hat eine Neomagic Magicgraph NM2160 eingebaut (Nummer 321 in der Liste). Dieser hat 2 MB Video RAM (4). Nun noch die Modi einstellen. Dazu die Farbtiefe wählen (1 für 8-Bit) und mit einen Enter keinen auswählen. Die Frage nach dem größeren logischen Bildschirm verneinen. Das selbe für 16-Bit. Bei 24-Bit "800x600" (3) auswählen und anschließend mit der 4 die Auswahl beenden. Die Default-Farbtiefe mit der 5 für 24-Bit beantworten.
Nun noch zustimmen, das die Konfigurationsdatei geschrieben werden soll (y) und damit ist die Konfiguration beendet.
Mit dem Befehl "startx" kann man nun die Konfiguration überprüfen. Dabei sollte man immer eine Hand am Ausschalter haben... sobald sich der Bildschirm abnormal verhät, sofort ausschalten und Konfiguration überprüfen.

Damit normale User X11 auch benutzen können, muß bei jeden User die Datei .profile angepaßt werden. Dazu muß der Pfad "/usr/X11R6/bin/" eingefügt werden in der PATH Zeile.

wieder mal ein sinnloser Screenshot mit vielen offenen Fenstern ;)

zurück zur OpenBSD-Übersicht
Letzte Aktualisierung dieser Seite: 25. Oktober 2001