home über marty Sonstiges Linux OpenBSD CDVerwaltung Greetz wieso marty44?? Links

Konsolenserver unter Linux

Mittlerweile haben sich hier mehrere Rechner angesammelt, die man per serieller Schnittstelle administrieren kann (SUN und SGI System zum Beispiel).
Da ich aber nun nicht jedes mal Bock habe, unter den Tisch zu verschwinden und dort Kabel umzustecken, richte ich mir einen Konsolenserver unter Linux ein. Dieser wartet auf einen definierten TCP Port auf einen Connect und leitet dann alle Aus- und Eingaben zu einen seriellen Port des Linuxrechners durch, wo dann die SUN/SGI/Modem/sonstwas angeschlossen ist.

Das Programm hat den Namen ser2net, man kann es von http://sourceforge.net/projects/ser2net/ runter laden. Verwendet habe ich die Version 2.0.

Die Installation geht nach dem bekannten Schema, allerdings braucht mein Uralt Debian 2.1 System mal wieder eine Sonderbehandlung:

www:~# cd /usr/src
www:/usr/src# tar xvfz /von/wo/auch/immer/ser2net-2.0.tar.gz
www:/usr/src# cd ser2net-2.0
root@www:/usr/src/ser2net-2.0 # ./configure
root@www:/usr/src/ser2net-2.0 # make
Falls hier jetzt der Kompiliervorgang mit folgender Fehlermeldung abbricht:
gcc -DPACKAGE=\"ser2net\" -DVERSION=\"2.0\" -DHAVE_DLFCN_H=1 -DUSE_UUCP_LOCKING=1 -DSTDC_HEADERS=1
-DHAVE_TCPD_H=1 -DHAVE_LIBNSL=1 -DHAVE_LIBWRAP=1  -I. -I.     -Wall -g -O2 -c dataxfer.c
dataxfer.c: In function 'com_port_handler':
dataxfer.c:1991: 'uint32_t' undeclared (first use this function)
dataxfer.c:1991: (Each undeclared identifier is reported only once
dataxfer.c:1991: for each function it appears in.)
dataxfer.c:1991: parse error before ')'
dataxfer.c:2004: parse error before ')'
make: *** [dataxfer.o] Error 1
muß die Datei dataxfer.c editiert werden. Es kommt zweimal der String uint32_t vor (Zeile 1991 und 2004). Diesen String auf u_int32_t abändern und erneut make ausführen.
root@www:/usr/src/ser2net-2.0 # make install
Das fertige Programm liegt nun unter /usr/local/sbin/. Eine Konfigurationsdatei braucht es natürlich auch noch. Diese wird als /etc/ser2net.conf angelegt mit folgenden Inhalt:
2001:raw:30:/dev/ttyS0:115200
2002:raw:30:/dev/ttyS1:115200
Man kann noch etliche Parameter angeben, sowie diverse Banner. Allerdings schmiert da bei mir das Programm ab. Weitere Parameter sind in der Beispielkonfiguration /usr/src/ser2net/ser2net.conf angegeben. Das Programm wird ganz einfach per ser2net gestartet. Ein telnel localhost 2002 sollte einen direkt auf das angeschlossene Gerät bringen (ich habe es mit einen Modem getestet, ein AT&F sollte ein OK zurück geben).

Man kann den Server auch mit der Option -p 3333 starten. Dies ist dann der Controlport, wo man Verbindungen zum Beispiel monitoren oder beenden kann.


zurück zur Linuxübersicht
Letzte Aktualisierung dieser Seite: 8. Februar 2004